Sola 2018

Sola vom 14. – 21. Juli 2018

Tag 1

Hurra nach all den Vorbereitungen und der Vorfreude beginnt nun das Sola in Pitasch. Ein paar wenige Lagerkinder sind mit der kleinen Roten (RHB) selbständig bis nach Ilanz angereist. Am Bahnhof hat Gian-Andri auf sie gewartet, um sie mit nach Pitasch zu nehmen. Denn am Samstag fährt kein Postauto ohne Voranmeldung. Die meisten Lagerkinder sind von ihren Eltern mit den Privatautos gebracht worden. Kurz nach 13:30 Uhr haben sich die Eltern verabschiedet und das Lager hat begonnen. Als erstes spielten wir Kennenlernspiele auf der Spielwiese. Anschliessend sind die Zimmer verteilt und bezogen worden. Passend zu unserem Lagerthema «das Rätia taucht in die Zauberwelt von Hogwarts ein» stellten sich die Leiter in den Rollen vor. Jedes Zimmer hat sich fast wie für Hogwarts üblich, ein Häusername und Wappen kreiert in einem ersten Häuserwettkampf. Anschliessend bis zum Abendessen hatten die Kinder freie Zeit. Nach dem Spaghetti-Plausch haben die Hogwarts-Professoren Zaubergeschichten zum besten gegeben, sowie auch «Prophezeiungen» im Wahrsageunterricht thematisiert. Ein langer und aufregender erster Tag ging nach dem Bettmumpf zu Ende.

Tag 2

Ein neuer Tag bricht an. Nach dem Frühstück hatten die Kinder den ersten Unterricht Verteidigung gegen die dunklen Künste gehabt. Die Kinder durften ihre neuen Zauberstäbe frei gestalten. Die Kinder, die fertig gewesen waren, spielten miteinander das Spiel «Werwölfe». Gut gestärkt ging es am Nachmittag ins Quidditch-Training. Die ist ein typisches Spiel in Hogwarts. Das Quidditch und die folgenden Fangis spielten wir in der Turnhalle, die wir benutzen durften. Am Abend fand eine traditionelle Rekordbörse statt. Die Häuser haben sich in verschiedenen Aufgaben gemessen. Eine feine Glace läutete den Bettmumpf ein, bevor es ins Bett ging.

Tag 3

Wie am gestrigen Tag sind die Kinder um 08.00 Uhr mit Musik geweckt worden. Eine halbe Stunde verweilten alle an den Frühstückstischen. Der morgige Programmpunkt benötigte eine gewisse Zeit an Vorbereitung. Mimi schminkte den anderen Professoren Wunden und Narben ins Gesicht. Anschliessend erzählten die Professoren den Kindern, wie es dazu gekommen ist. Danach durften die Kinder ebenfalls sich schminken lassen. Davon sind Erinnerungsfotos gemacht worden. Im Zaubertrankunterricht mixten die Kinder zwei verschiedene Smoothies, die später zum Zvieri serviert wurden. Als zweites Nachmittagsprogramm wurde das Trimagische Turnier «Mut» gestartet. Dieses bestritten die Kinder wieder im Haus. Der Abend liessen wir gemütlich ausklingen mit Yoga und Gesichtspflege.

Tag 4

Heute startete der Morgen nach den üblichen Ämtlis mit dem Trimagischen Turnier «Wissen». In einem Postenlauf mussten die Kinder das Lösungswort herausfinden. Der Nachmittag verbrachten wir in der Turnhalle mit verschiedenen Spielen. Ein bevorzugtes Spiel war «Amerikanisches Sitzball». Nach dem feinen Abendessen folgte ein weiteres Highlight aus dem Lageralltag «die Mumienjagd».

Tag 5

Guten Morgen! Mehr als die Hälfte der Woche ist bereits vergangen. Am Morgen gestalteten die Kinder ihre persönlichen Tassen mit Porzellanstiften oder beschäftigen sich mit Fussball, Diabolo oder «Werwölfe» bis zum Mittagessen hin. Danach fand der letzte Teil des Trimagischen Tuniers statt. In einem Parcour in der Turnhalle konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Wohlverdient ging es nach dem Trimagischen Turnier zurück zum Lagerhaus, wo der «Zvieri» wartete. Das Rangverlesen vom Turnier wurde zu den Hauspunkten gezählt. Im Verlauf des weiteren Nachmittags durften sich die Kinder mit Ihren Wetten fürs Abendprogramm auseinandersetzen und üben. Der «rhätische Thomas Gottschalk» moderierte das Abendprogramm «Wetten dass» und empfing die Kinder und die prominenten Gäste.

Tag 6

Passend zum Morgenritual «Wecken mit Musik» ging es nach dem Frühstück mit Sport und Tanz weiter. Das Tanzen hat vor allem den Mädchen gefallen. Hungrig vom Tanzen kamen die Kinder zum Mittagessen zurück ins Lagerhaus. Für die Abkühlung sorgte am Nachmittag eine Wasserballonschlacht. Es war ein sehr heisser Tag. Nach der Abkühlung und dem Duschen hatten die Kinder freie Zeit zur Verfügung. Der Spieleabend sorgte für einen gemütlichen Abend ohne grosse Aufregung.

Tag 7

Schon hat der letzte Tag begonnen im Lagerhaus Pitasch. Am Morgen wurden die Lagerfotos gemacht, das Lagerbuch gestaltet. Ein Lagerkind zeigte seine malerische Begabung und zeichnete das Schloss Hogwarts ab. Danach haben alle unterschrieben. Damit die Kinder am Samstag nicht in Stress kommen mit packen, wurde dies bereits am Freitagnachmittag in Angriff genommen. Ausserdem gab es eine Putzbörse zum Punktesammeln für ihre Häuser. Die Abschlussdisco bereitete allen Kinder Freude, aber auch Wehmut aufs Ende des Sommerlagers. Alle tanzten ausgiebig zu ihren Musikwünschen. Danach folgten noch die Vergabe der Hauspokale, sowie die Verdankung fürs Mitwirken der Leiterinnen und Leitern durch die Hauptleitung.

Tag 8

Nach einer kurzen Nacht frühstückten wir zum letzten Mal gemeinsam, bevor es heimwärts ging. Zum Abschied bildeten alle Lagerkinder mit allen Leitern einen Kreis zur Verabschiedung mit Händeschütteln. Eine magische Woche ist zu Ende gegangen.

Vereinsanschrift

RÄTIA Ferienlager & Freizeitaktivitäten
CH-7012 Felsberg
Mail: info@ferienlager-raetia.ch
Tel: 079 738 92 30